.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 *** Das Äquinoktium 2017 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen *** Die Urwunde ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2017: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***

Samstag, 10. September 2016

Die Mondfinsternis am 16. September 2016

Die Dinge beginnen nun sich zu entfalten, und die große Verschiebung der Macht zeigt ihre ersten Auswirkungen. Seit Jahren vom Osten vorbereitet, haben all ihre Anstrengungen Früchte getragen, ein neues Miteinander der friedlichen Cooperation zu erschaffen.

© Carroll
Deutlich sichtbar wurde dies auf dem G20-Gipfel in China, auf dem Obama ein brüskierender Empfang bereitet wurde. Auch die europäischen Repräsentanten wirkten etwas abgehängt. Dies hat viel zu tun mit ihren Russland-Sanktionen – ein beschämendes Nachäffen der US-Politik. Denn die Mehrheit der Welt sieht Russland in einer neuen Führungsrolle, weil es unglaublich souverän, gelassen und umsichtig auf die Her- ausforderungen des Westens reagiert. Dies ist in erster Linie Putin und Lawrow zu verdanken, mit ihnen stehen herausragende Führungspersön- lichkeiten an der Spitze des größten Landes der Welt.

Sie haben bereits geschafft, einen Großteil der Staaten in einen kreativen Dialog einzubinden, über Cooperationen und Möglichkeiten der ge- genseitigen Förderung. Damit zeigen sie deut- lich, daß kriegerische Auseinandersetzungen überflüssig sind. Wir leben ist äußerst spannenden Zeiten.

Es sieht so aus, als ob wir nun auf eine Kulmination der Dinge zulaufen. Zuviele Brennpunkte sind da, Situationen die unbedingt einer Lösung bedürfen. Das Finanzsystem hängt am seide- nen Faden, die US-Politik ist in sich zerstritten und cooperiert nicht wirklich, in Syrien herrscht ein heilloses Durcheinander von Kriegsfraktionen, und man weiß nicht wohin mit all den Flücht- lingen. Hinzu kommen europäische Führungsspitzen, die nicht in der Lage sind, all die Proble- me zu bewältigen und ihre eigene Politik zu machen – mit ganz wenigen Ausnahmen.

Besonders unsere Kanzlerin sticht hervor, wie sie sich überall dort anbiedert, wo die destruk- tiven Kräfte zu finden sind. Das ist keinesfalls gut für unser Land, und nach all den Verfehlungen ist es mir wirklich schleierhaft, wieso noch nicht Hunderttausende auf den Straßen sind. Statt- dessen wird ein großes Trara um die Wahlen gemacht, die gar keine sind – laut Verfassungs- gericht sind die Wahlgesetze nicht gültig, rückwirkend in die 50er. Aber das vermerkelte Kabi- nett macht einfach so weiter, in blindgängerischer Ignoranz!

Auch die Abgeordneten scheinen nicht die hellsten zu sein, weil eigentlich müßte ein Aufstand kommen, mindestens die Vertrauensfrage. Ist dort nicht angekommen, daß 20 Staatsrechtler ihre Gutachten verfaßt haben, in welchen vielen Punkten die Regierung gegen das Grundgesetz gehandelt hat? („Der Staat in der Flüchtlingskrise – zwischen gutem Willen und geltendem Recht“, Otto Depenheuer, Christoph Grabenwarter (Hg.), Schöningh-Verlag). Und hat auch niemand im Bundestag vernommen, daß 20 Ex-CIA-Geheimdienstler die Kanzlerin gewarnt haben, weiter der US-Doktrin zu folgen? Sind alle taub? Es ist an Dreistigkeit einfach nicht mehr zu überbieten – und man fragt sich, was holt Madame morgen aus ihrer transatlantifatären Hutschachtel?

Nun rennen 20% des Volkes hin und wählen AfD. Schön, das bringt das mögliche Koalitions- gefüge durcheinander – aber das ist schon auch alles. Abgesehen davon distanziert sich die AfD nicht von der Nato, und die Souveränität steht gar nicht im Programm. Wer wählt, egal was, stimmt dem herrschenden System zu, das nicht legitim ist – und sorry, das kann man nicht be- klatschen. Zumindest gilt das für die BRD. In den anderen europäischen Ländern nehmen die Protestwähler ebenfalls zu, nur gelten dort legitime Wahlbedingungen. Es führt zB in Spanien dazu, daß keine Regierung gebildet werden kann. Aber das sind nur Übergangssituationen. In einigen Jahren werden sich die Verhältnisse sicher grundlegend geändert haben.

Auch in den USA stehen die Wahlen im November an, und von ihrem Ausgang wird eine Menge abhängen. Eigentlich wollte ich noch etwas über Hilary Clinton schreiben (wenn ich die Zeit fin- de), aber für alle Fälle sei voraus geschickt: sie müßte ihre mentale Einstellung grundlegend verändern, weg von ihrem Machtstreben (Mars-Pluto-Saturn in 3), ansonsten ist die Gefahr hoch, jetzt ernsthaft krank oder gar angegriffen zu werden. Ich sehe sie nicht als Siegerin der Wahl, und Trump wird es nur, wenn nicht vorher der Ausnahmezustand ausgerufen wird, oder ähnliches.

Die 'Auserwählten' mischen kräftig mit, so schießen die Israelis von den (syrischen) Golanhöhen aus nach Syrien, natürlich uneingeladen. Was sie mit ihrem neuen Satelliten wollten, weiß nie- mand, aber ein Friedensbeitrag war es wohl nicht. Nun hatte dieser Satellit das Pech, auf die Trägerrakete Falcon 9 gesetzt zu werden, die am 1. September auf Cape Caneveral explodier- te. Da gibt es einige interessante Schlußfolgerungen, denn es war nicht die Treibstoffladung, die zuerst explodierte:
http://n8waechter.info/2016/09/raketen-explosion-die-punkte-verbinden/

Denn 4 min vor dem Start kommt eine irrsinnig schnell dahin schwebende Flugscheibe vorbei und schießt den Satelliten ab! Es ist klar zu sehen, daß erst der Satellit getroffen wird, und dann erst der Treibstoff explodiert. Das Video zeigt es in Zeitlupe:
Falcon 9 Explosion 1.9.2016
https://www.youtube.com/watch?v=MyLiUdAlwUs

Nun sprießen natürlich wieder jede Menge Gerüchte, wer war das, weshalb und wieso jetzt? Zwar habe ich eine Vermutung, doch ist es zu früh sie zu äußern. Ich sag nur: lest die Bücher von Stan Wolf, und zieht eure eigene Schlußfolgerung.

Die Mondfinsternis ist eine Halbschatten-Eklipse und findet um 21h05 MESZ (19h05 UT) auf 24° Jungfrau-Fische statt, also ca. 1,5 std. nach Sonnenuntergang. Sie betont die beweg- lichen Zeichen und deutet schon an, daß wichtige Veränderungen anstehen, die sich in doppel- ter Weise in den Bereichen Wahrheit und Wahrnehmung abspielen (Sonne in Jungfrau in 6, Mond in Fische in 12).

← = rückläufig, td = Tertiärdirektion, GZ = Galaktisches Zentrum
Mondeklipse 16.09.2016
Es geht nun scheinbar um Alles oder Nichts (Stier-Skorpion-Achse), insbesondere ist es ein Kampf um die Werte (Stier-AC), die mit allen Mitteln der Macht und Manipulation der Meinungen nun durchgedrückt wird (Pluto in 9 Qu. Venus). Die Werte sind einem beispiel- losen Mißbrauch und Verrat ausgesetzt, bis in schlimmste Niederungen (AC Konj. Sedna + Algol). Heute kam die Nachricht, die EZB sei vor der geldpolitischen Kapitulation – was für ein Eingeständnis, die Kontrolle verloren zu haben. Und auch wenn der deutsche Handel um 10% eingebrochen ist – zwar muß sehr viel überarbeitet, revidiert und neu ausgerich- tet werden (Merkur H2 ←), aber trotzdem sind die Bedingungen für uns ausnehmend gut (Sonne, Jupiter, Venus in 6). Es hängt na- türlich davon ab, wie schnell und sicher das Währungssystem umgebaut wird, doch in 6-7 Monaten dürfte es eine gute Wendung neh- men (Sonne td Konj. Jupiter), die jetzt noch nicht sichtbar ist (Jupiter in Waage einge- schlossen). Die Themen der Mondeklipse gelten sozusagen als Überschrift für das kommende halbe Jahr, bis zur nächsten Mondfinsternis.

Dies ist zugegeben ein sehr merkwürdiges Horoskop, denn es wirft Fragen auf, die nicht leicht zu beantworten sind, oder noch nicht jetzt. Der rückläufige Merkur spielt hier eine große Rolle, denn es wird eine Zeit des Aufräumens sein, und der Anpassung an die jeweiligen Bedingun- gen. Wir werden uns entscheiden müssen, ob wir in Europa zu den nationalen Währungen zu- rückkehren – wahrscheinlich bleibt uns gar keine andere Wahl. Es hängt auch viel davon ab, ob die jeweiligen Landeszentralbanken genügend Goldvorräte haben, um diesmal eine goldge- deckte Währung herausgeben zu können – denn darauf läuft es hinaus, und es ist absehbar, daß Russland und China damit beginnen werden.

Die BRD-Regierung versucht, auch über die Meinungsmanipulation die Kontrolle über unser Bewußtsein zu behalten (Saturn H10 + H9 in 7), andererseits kommt der Druck von außen (Pluto H7 in 9). Aber im Grunde hat sie das Vertrauen verspielt, und sie ist bereits im Nieder- gang begriffen (Neptun Qu. Saturn heute 10.09.). Es ist das letzte von 3 Quadraten, welches das System enorm geschwächt hat, welches nun beginnt, auseinanderzufallen. Die alten Strukturen sind nicht mehr haltbar, und es brechen die falschen Größen zusammen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Dies ist natürlich ein Prozeß, der sich bis in 2017 entfalten wird.

Uranus
Der Druck auf uns von außen und auf unsere Werte ist jetzt deut- lich spürbar (Venus Qu. Pluto am 11.09.), aber nun folgt in Kürze noch eine Überraschung (Venus Opp. Uranus am 18.09.). Da kann ich nicht versprechen, daß wir sie zu sehen bekommen :-) denn sie spielt sich im Verborgenen ab (Uranus in 12), und zwar ganz ge- heim und unsichtbar. Überhaupt spielt sich nun einiges im Hinter- grund ab, was wir nicht mitbekommen, und es kann durchaus sein, daß ein entscheidender Schlag gegen das System bereits gefallen ist (s. Mars Konj. Saturn + Qu. Neptun). Womit wir nun demnächst rechnen können, versuche ich mal so zu formulieren:

Die Freiheit hat sich scheinbar ganz zurückgezogen, ist nicht greifbar für uns (Uranus H11 in 12), und selbst dort ist sie noch verborgen (Uranus im Widder eingeschlossen), versunken im noch Ungeteilten. Doch, aus diesem verborgenen Raum – und wohlgemerkt er ist NICHT in der Zeit – (Widder in 12 einge- schlossen) wird ein Angriff gestartet auf anderes Territorium, also nicht hier (Mars in 8). Schwer zu sagen wo das ist, aber könnte von uns aus gesehen im Westen liegen. Es dürfte eine plötz- liche Aktion mit Befreiungseffekt sein (Mars bringt Uranus mit), die gegen den laufenden Verrat gerichtet ist (Mars Konj. Ixion), und er bedeutet eine große Herausforderung (Pholus Konj. Mars). Die Zeit die nun folgt, ist wohl am dichtesten, denn die Bereinigung die hier stattfindet, dürfte global wichtig sein (Mars Konj. GZ + Weltmeridian 0° Steinbock).

Dies hat aber große Wirkung auf unsere Bedingungen (Jupiter H8 transportiert das ganze 8. Haus nach 6), die sich womöglich deshalb in 1/2 Jahr zum Guten wenden. Doch zuerst ist das Volk geschockt und mit dem Schmerz der Wahrheit konfrontiert (Mond H4 Konj. Chiron in 12), und wird den Angriff auch zuerst gegen sich gerichtet sehen (Mars Qu. Mond). Doch dieser Angriff kommt im Dienste der Wahrheit (H12 ist Neptun) und der Befreiung (Uranus im Widder). Er will also bereinigen, und man könnte ihn als einen 'Zorn des Poseidon' betrachten – dieser entsteht dann, wenn die Wahrheit zu lange unterdrückt wurde.
http://2012sternenlichter.blogspot.de/2012/04/der-zorn-des-poseidon-mars-neptun.html

Wir wissen nicht, wer diese Aktion durchführt, auch das ist durch den Merkur ← noch verbor- gen. Es ist zu früh, um Vermutungen anzustellen, und die einzige die mir dazu einfällt, ist in oben genannten Büchern zu finden... wir werden sehen. Andererseits steht meine Sonne genau am MC, und so bin ich wohl in der Lage, Licht in das Ergebnis zu bringen.

Für uns bedeutet es, daß wir jetzt in eine energetisch dichte und turbulente Zeit eintauchen, die ganz plötzlich unsere Wahrnehmung und die Bedingungen ändern kann. Wenn die Wahrheit auftaucht (Neptun H12 in 11) aus den Tiefen der Vergangenheit (Neptun am Südknoten), kann sie endlich unseren Verstand erreichen (Merkur Opp. Neptun wird nur auf 4° genau), zumindest ein Teil davon. Diese Wahrheit mag unbequem sein und auch schmerzhaft – aber sie ist nötig, um wieder ganz bei uns anzukommen. So bringt uns das Geschehen in die Klarheit des Bewußt -seins (Saturn H10 + H9 in 7), damit brechen aber auch alle Illusionen zusammen (Saturn Qu. Neptun).

Am besten ist wohl, ganz unvoreingenommen und mit offenem Geist das Unerwartete zu be- grüßen. Seit einer Woche fühlt sich die Energie ganz leicht an... Der langsame Gott der Gerech- tigkeit, Kleinplanet Varuna, ist gerade ins Zeichen des Löwen eingetreten, in dessen Verlauf die Souveränität ganz allgemein einen neuen Stellenwert bekommen wird. Das Beste zum Schluß: Ende Oktober erscheint Band 8 von Stan Wolf: „GAME OVER – die Zukunft beginnt!“

©
http://sternenlichter2.blogspot.de/2016/09/die-mondfinsternis-am-16-september-2016.html
*
Es ist an der Zeit, die wahren Nachrichten zu unterstützen - Danke!