.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 *** Das Äquinoktium 2017 *** Sommersonnenwende ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2017: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal ***

Bitte habt Geduld bis ich eure Mails beantworten kann, das kann dauern

Freitag, 2. September 2016

Jupiter Ingress Waage

Einmal im Jahr wechselt Jupiter das Zeichen und begünstigt somit dessen Energie. Momentan läuft Jupiter in der Jungfrau, was unseren Fokus viel mehr auf unsere Wahrnehmung gelenkt hat – es war und bleibt wichtig in dieser Zeit, ganz aufmerksam zu sein.

© Marc Chagall
Jupiters Wechsel steht kurz bevor: am 09.09. betritt er das Zeichen Waage, und wird im Folgejahr die Venus-Energie entsprechend stärken. Der größte Planet unseres Sonnensystems gilt als Förderer und Wohltäter, was er in unserem Leben anstößt, vermehrt sich. Wir erleben das nicht immer positiv, weil es auch darauf ankommt, ob wir die jeweiligen Themen geklärt haben. Doch im Grunde bringt er uns Fülle, Wohlergehen und Glück – wenn wir es denn auch annehmen mögen.

Mit Jupiter in der Waage werden Beziehungen aller Art aktuell, und es geht dabei um die Verwirklichung von Frieden, Ausgleich und Harmonie. Es werden neue Strategien entwickelt, welche die Zusammenarbeit fördern, aber am wichtigsten wird sein, unsere Herzen für die Liebe zu öffnen.

In der Waage geht es um den Ausgleich von Unterschieden, nicht um alle gleich zu machen, sondern seine Standpunkte einander anzunähern, sodaß ein tragfähiger Konsens erreicht wird. Dies ist auch die Grundlage von Gerechtigkeit, deren Symbol, die Waage, die Namensgeberin des Zeichens wurde. Diese Gerechtigkeit finden wir eher in lösungs-orientierten Ansätzen, wie mit der Mediation, die immer beide Seiten gleichwohl im Auge hat. Die Gerechtigkeit ist weniger zu finden in der Form der heutigen Rechtssprechung, da sie auf dem Schuldprinzip basiert, und dies gehört zur alten Energie, die uns über Schuld kontrollieren will. Da wird gesellschaftlich noch ein großes Umdenken erforderlich sein, die 'Schuld' loszulassen – denn in Wahrheit gibt es keine Schuld.

Frieden ist unser höchtes Gut, und er wird heute immer dringlicher benötigt. Es gibt jedoch Gruppierungen, die kein Interesse am Frieden haben, oftmals aus dem einen Grund, sich durch Krieg zu bereichern. Die ganzen kriegerischen Erscheinungen sind jedoch auch ein Spiegel für unser Innenleben, das bedeutet, daß erst im Herzen der Frieden zu schließen ist, mit allem und jedem, bevor wir ihn im Außen erleben. Dies ist die vordringlichste Arbeit für den Frieden!

Waagen sind oftmals ausgezeichnete Strategen. Dies ist eine Kunst, die sie entwickeln, weil sie Mühe haben, sich für eine von beiden Seiten zu entscheiden. Hinzu kommt, daß sie von ihrem Gegenspieler, dem Widder, viel herausgefordert werden, und so vermuten sie beim anderen ständig eine Aggression. Dem will die Waage vorbeugen, indem sie meint, immer neue Strate- gien entwickeln zu müssen, um den 'Gegner' in Schach zu halten, oder um Zeit für Entschei- dungen zu gewinnen. Sie meinen, dadurch im Vorteil zu sein.

Die Kunst spielt in der Waage eine große Rolle, und zwar eher die gestaltende Kunst, wie Maler, Bildhauer oder Töpfer, aber auch der Fotograf. Es ist der Drang, ein Bild zu erschaffen, das uns einfängt und berührt, das Gefühle freisetzt, weil wir einen Eindruck von Wahrheit und Schönheit erhaschen, der an unser wahres Sein erinnert.

Wahrheit und Schönheit sind Eigenschaften der Liebe, genauso wie Freiheit. Der wahre Künstler vermag diese Eigenschaften in seinem Bild zu transportieren, sodaß sie für uns sicht- bar und erlebbar werden. So wird hier die göttliche Wahrheit gespiegelt, aus der Unbegreiflich- keit des 12. Hauses heraus, und hinüber in das 7., wo es unser Bewußtsein entstehen läßt, über den anschaulich gewordenen Himmel.

Dies ist der 'Weg der Aphrodite' (Venus), die Entwicklung von 12 nach 7. Es ist die Mensch- werdung, seine eigene Bestimmung und Gestalt zu sein – weil dann ist man das 'Ebenbild Gottes' geworden, so wie es laut Seelenplan angelegt ist. Es ist wie der Weg der Sonne über den Horizont: sie geht im 12. Haus auf, und im 7. Haus unter. Am Ende des Weges ist die Erkenntnis, das Bewußtsein unserer göttlichen Natur – das Bild der Schönheit, der Freiheit und Wahrheit, weil die Liebe des Himmels nichts anderes für uns will.

© Marc Chagall
Nur der Mensch darf sich aus seinen Mustern, Verstrickungen und Widerständen befreien, um dieses Geschenk auch anzuneh- men. Das allseits beliebte Übungsfeld auf diesem Weg sind die Beziehungen. Wir können sie zu Kriegsschauplätzen machen – zur Belustigung der Nochmächtigen – oder zu einem nährenden, seligen Ort für die Liebenden.

Jupiter in der Waage wird all diese Themen in den Vordergrund rücken, und wir können uns denken, daß besonders die diploma- tischen Beziehungen wichtig werden. Gute Fortschritte in der Diplomatie können nur erreicht werden, wenn sich beide Seiten um ehrliche Kommunikation bemühen. Diese ist aber noch nicht gewährleistet, solange Europa von der US-Regierung gelenkt wird. Auch dies sind Muster und Abhängigkeiten, aus denen wir uns am besten befreien.

Mit Jupiter in der Waage wird viel mehr das Verbindende im Fokus stehen, und wie wir besser zusammenarbeiten können. Es ist Zeit, sich wieder einander zuzuwenden. Diese Energie ist bereits spürbar, denn wir haben schon einen Vorgeschmack erhalten: am 28. trafen sich Venus und Jupiter, Liebe und Freude innig vereint. Die Herrscherin ist in ihr Land zurückgekehrt (Venus → Waage am 30.08.), und das Glück folgt ihr hinterher (Jupiter → Waage am 09.09.).

Ich finde den Gedanken von Magda Wimmer sehr schön, die gegenüberliegenden Sternzeichen nicht länger als Gegensätze zu betrachten – auch sie können nun Verbindung aufnehmen, und sich in ihren Eigenschaften wunderbar ergänzen – dies hat mit der Auflösung von Beziehungs- konflikten zu tun. Denn der zugrunde liegende Konflikt ist meist ein innerer (s. eure Opposi- tionen im Radix), doch wenn wir beide Seiten mit Liebe betrachten, lösen sich die Gegensätze auf wundersame Weise auf. So können wir auch das 13. Zeichen, den Schlangenträger, will- kommen heißen und in unsere Herzen aufnehmen, sodaß die Verbindungen wieder ins Fließen kommen.
Magda Wimmer: Öffnung
http://inner-resonance.net/2016/08/30/offnung/

Wir finden übrigens diese Zusammenhänge auch im Märchen 'Dornröschen': da wurde die 13. Fee nicht zu Dornröschens Taufe (!) eingeladen, die aber dann doch erschien und verkündete, daß das Mädchen sich mit 15 an einer Spindel stechen und in einen 100jährigen Schlaf fallen wird. Erst als der richtige Königssohn erschien und sie befreite, wachten sie und der ganze Hofstaat wieder auf.
© Marc Chagall "Die Vertreibung aus dem Paradies"

Spätestens mit der Einführung des Gregorianischen Kalenders durch Papst Gregor XIII. (er selbst nahm für sich die 13 in Anspruch, und wurde somit von der weiblichen Kraft gespeist, was sich im Kalender bis heute fortsetzt) durch päpstliche Bulle von 1582 wurde nicht nur der Julianische Kalender 'reformiert', sondern die alte Macht hatte damit endgültig das 12er-System implementiert, nämlich 12 Monate statt der wahren 13 Mondmonate.

SP = Spiegelpunkt, ← = rückläufig
Jupiter Ingress Waage
Schauen wir nun auf den Moment, da Jupiter die Waage betritt. Auf Berlin gerechnet, taucht zum x-ten Male unser Schattenthema auf: die Besetzung unseres Territoriums, die ständigen Übergriffe auf unsere Grenzen (Pluto H1 in 2), und ein weiteres Thema ist die Unterdrückung der Wahrheit, die sich auf die Besetzung bezieht, aber ebenso die Fi- nanzen betrifft (Pluto H12 in 2). All das ge- schieht heimlich, nicht offen, und kann auch sehr subtil daherkommen (Pluto im Steinbock eingeschlossen). Dabei geht es auch um die Fremdbestimmung (Pluto SP Saturn), und wir hörten, daß sich erste Anzeichen eines Auf- begehrens der Regierung zeigten (Mars Konj. Saturn). Es wird hier klar angezeigt, daß wir nun in die Verantwortung zu gehen haben (Saturn in 1), für unser Territorium in die Selbstbestimmung zu gehen (Steinbock in 2). Dieses Thema hat Jupiter direkt im Rucksack, und bringt es zur Bedeutung (Jupiter H2 in 10). Das bedeutet, wenn wir wirklich gute Beziehungen zu anderen Ländern haben wollen, kommen wir nicht um unsere Selbst- bestimmung herum – im Gegenteil, sie wird Voraussetzung sein.

Wir sehen ein hoch angespanntes Horoskop (rote Aspekte). Da ist einmal die schwache Re- gierung (Merkur H10 in 10), die nun gerade dabei ist, ihre Meinung zu ändern und einige Rück- zieher zu machen (Merkur ←). Es sei dahingestellt, ob sie wirklich einsieht, daß man mit Russ- land so nicht umgehen kann, oder ob die Meinungsänderung aufgrund der anstehenden Wahlen erfolgt (Berlin 18.09. Abgeordnetenhaus, Mecklenburg-Vorpommern 04.09. Landtag, Nieder- sachsen 11.09. Kreistage). Im übrigen, wer hier zur Wahl geht, wählt nur die Abteilungsleiter der BRD-GmbH – das ist so, als wenn man bei Karstadt zur Wahl der Betriebsversammlung geht, oder bei Aldi.

Der Zugang zu unserer Souveränität geht nur übers Ausland, in unserem Fall die Alliierten (Sonne H9 in 9). Die fehlende Souveränität ist ein Thema des entwürdigten Königs (Sonne Opp. Neptun). Und dann scheint es eine Angriffssituation zu geben, die einen großen Verrat darstellt (Mars in 1 Konj. Ixion), die uns zum Opfer machen würde (Sonne Qu. Mars). Insofern könnte die Information stimmen, daß hier ein Anschlag geplant ist, den die Regierung kürzlich abgelehnt haben soll. Trotzdem wird die Energie der Durchsetzung viel zu sehr zurückgehalten (Mars in 1), und es bleibt unverständlich, warum die Regierung nicht endlich Klartext redet – aber sicher bekommt sie auch Druck (Pluto SP-Qu. Sonne). Darüber wird es intern auch viel Streit gegeben haben (Mars-Ixion Qu. MC-Merkur H10). Diese ganze Situation bedarf dringend der Bereini- gung, das geht aber nur mit der Wahrheit, die dem Volk gesagt werden muß (Mars Qu. Neptun H4 in 3).

Die Kraft dieses Volkes befindet sich jedoch in der Hand der anderen (Krebs eingeschlossen in 8). Anstatt uns wieder einmal zum Opfer machen zu lassen, brauchen wir jetzt eine breite Empörung (Mond Konj. Mars in 1), um unsere Angelegenheiten selbst in die Hand zu nehmen. Auch in den Medien gibt es jetzt Streit, was an die Öffentlichkeit darf, und was nicht (Eris Konj. Uranus H3), aber es gibt das gute Anzeichen, daß sich die Medien vom Diktat befreien werden (Uranus H3 in 5). Da dieses Horoskop solange gilt, bis Jupiter die Waage verläßt (11.10.17), kann das noch einige Monate dauern, ich vermute ab Mitte November.

Wenn die Wahrheit über das ganze Ausmaß des Verrats erkannt wird, dürfte ein großer Schmerz spürbar werden (Chiron am IC), und es bedarf dann viel Aufarbeitung und heilender Worte (Chiron Opp. Merkur ←). Insgesamt besteht aber die Möglichkeit eines guten Ausgangs der Geschichte (Jupiter in 10) – vorausgesetzt natürlich, wir klären das Schattenthema.

Die Beziehungen mit anderen Ländern sind extrem schwierig, da von Druck, Vorstellungen und Zwängen bestimmt (Pluto H1 Qu. Venus H7). Und da sind wir nicht nur Opfer, sondern auch Täter, denn immerhin gestatten wir ja Kriegshandlungen der Nato, die nur über unser Territorium möglich sind (Pluto in 2). Wir dürfen das nicht mehr zulassen, ansonsten wäre es in letzter Konsequenz ein Akt der Selbstzerstörung (Mars in 1 SP Pluto in 2). Es entsteht so das Bild eines ungeheuren Mißbrauchs (Sedna + Algol am DC).

In diesem Horoskop sind alle Königsthemen enthalten: der entwürdigte König (Sonne-Neptun), der geopferte König (Sonne-Mars), das zerbrochene Schwert bzw. der Mut aufzustehen (Mars SP Pluto), und die Bereinigung (Mars-Neptun). Diese Bilder sind alle im Film 'Herr der Ringe' enthalten – schaut ihn nochmal ganz bewußt an, denn es geht nun wirklich darum, den König / die Königin wieder in uns hervortreten zu lassen.
http://2012sternenlichter.blogspot.de/2011/11/die-ruckkehr-des-konigs.html

Für unsere persönlichen Beziehungen steht ebenso an, uns aus allen Abhängigkeiten und Zwängen zu befreien. Partnerschaften, die auf Eifersucht, Mißtrauen, Manipulation oder Dro- hungen mit Liebesverlust beruhen, dürften in diesem Jahr aufbrechen und nicht mehr haltbar sein. Dabei spielt auch eine große Rolle, daß solche Menschen zuviele Übergriffe zulassen, anstatt deutlich Grenzen aufzuzeigen. Macht es wie die Schiedsrichter: zeigt die rote Karte, wenn's nötig ist! Erlaubt euch das, ihr habt das Recht, anderen eure Grenzen aufzuzeigen. Es geht um eure Existenz, um eure persönliche Unversehrtheit – und die fängt mindestens 1 Meter um euch herum an.

© Marc Chagall
Die Lösung besteht darin, auf unser Herzgefühl zu hören, und unsere Wahrheit ganz direkt zu sagen (Neptun H4 in 3). Das Ziel ist eine ehrliche Kommunikation, auch wenn Dinge gesagt werden müssen die vielleicht weh tun, und viel Aufarbeitung nötig ist. Schenkt euch diese Ehrlichkeit, weil sie immer die nächste Tür öffnet! Als Tom Kenyon seine Beziehung mit Judi Sion begann, legte er die Hand auf ihr Herz und sagte „ich gelobe dir meine Wahrheit“. Dies ist das Wertvollste, was wir uns in einer Partnerschaft geben können.

*
„The Prayer“ - Celine Dion & Josh Groban

„Der Weg der Aphrodite“, Seminarbücher Band 10, Wolfgang Döbereiner
(für Astrologie-Fortgeschrittene verständlich)

©
http://sternenlichter2.blogspot.de/2016/09/jupiter-ingress-waage.html
*
Es ist an der Zeit, die wahren Nachrichten zu unterstützen - Danke!