.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 *** Das Äquinoktium 2017 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2018 *** Die Jahresvorschau 2018 ***
Die Entwicklung bis 2020
Kleinplaneten:
Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2018: Vorschau 1. Quartal ***
Vorschau 2. Quartal ***

Mittwoch, 30. August 2017

Was wir wählen

Was legitimieren wir eigentlich, wenn wir an der Bundestagswahl teilnehmen? Dieser Brief einer mutigen Frau (ihr Name liegt vor, ich lasse ihn weg) gibt darüber Aufschluß. Sie hat sich zu folgender Wahl entschieden:


An den
Magistrat der Stadt Heusenstamm

Wahlamt

Im Herrngarten 1

63150 Heusenstamm
 
 


Heusenstamm, 29. August 2017
 


Rückgabe Wahlbenachrichtigung

Wahlbez./Wählerverz.-Nr: 00007 / 0859


Sehr geehrtes Wahlamt,
 


anbei gebe ich die mir zugegangene „Wahlbenachrichtigung für die Wahl zum deutschen Bundestag“ zurück. Eine Kopie dieses Schreibens geht an den Bundeswahlleiter.

 

Frage: Welche Wahl denn? Blasse Figuren, gescheiterte Existenzen, unfähige Parteifunktio- näre, die mir vor der Wahl süffisant und selbstgerecht grinsend von den Wahlplakaten nichts- sagende Wahlsprüche entgegenschleudern, weil sie von mir allein durch Abgabe meiner Stimme legitimiert ihre fürs Nichtstun hochdotierten Pöstchen einnehmen und mich nach der Wahl ausbeuten, offen betrügen und zum Dank für meine Stimme noch weiter entmündigen und entrechten wollen? Vor der Wahl umschmeicheln sie das Volk, versprechen vermeintliche „Gerechtigkeit“ oder andere wohlklingende Ziele. Nach der Wahl sind die Versprechen ganz schnell Makulatur, das Volk, der Mohr, hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. Sprich, noch mehr bezahlen und vor allem: Klappe halten!
 


Selbst wenn man die BRD für einen freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat und die soge- nannte Demokratie für die beste Staatsform hält, sollte doch der 25.7.2012 ein einschneidendes Datum gewesen sein. An diesem Tag nämlich hat das Bundesverfassungsgericht festge- stellt, daß es seit 1956 kein gültiges Bundeswahlgesetz gibt. Somit hat es seit 1956 keine einzige legale Wahl zum deutschen Bundestag gegeben und auch die jetzt im September geplante Wahl ist illegal, da sie auf der Grundlage eines ungültigen Wahlgesetzes (s. Urteil Bundesverfassungsgericht vom 25.7.2012), das mit dem Grundgesetz für die BRD in wesent- lichen Teilen nicht vereinbar ist, stattfinden soll.

Die Mitglieder des Bundestages haben demzufolge auch keinerlei Legitimation für eine Gesetzgebung oder für Regierungstätigkeit. Doch diese Illegalität stört die Damen und Herren Abgeordneten und Politiker jeglicher Couleur nicht im mindesten. Unter vollständiger Ignoranz dieser Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (korrekt müßte es heißen: Bundesgrundgesetzgericht) führen sie ihren brutalen Vernichtungsfeldzug gegen das Deutsche Volk einfach fort und lassen sich dafür auch noch fürstlich bezahlen von eben jenem Deutschen Volk, gegen das sie sonst bei jeder nur erdenklichen Gelegenheit hetzen und unerhörte Haßtiraden darauf niederprasseln lassen. Und gemäß dem Motto: Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber, sollen sich die deutschen Wahlschafe brav an den lächerlichen Farbenspielchen im Parlament beteiligen und glauben, sie hätten irgendetwas zu wählen.
 


Abgesehen von der mangelnden Legitimität stellt sich noch die Frage, wozu man überhaupt noch ein Parlament mit bis zu 700 überbezahlten Abgeordneten wählen soll, wenn die gesetz- geberische Gewalt und insbesondere die Volkssouveränität längst an die supranationale und überstaatliche Brüsseler EU-Kommission abgegeben wurde. Dort tummeln sich vom Kommissionspräsidenten ernannte Kommissare, die in diktatorischer Manier nach ihrem Gusto Gesetze beschließen, die den nationalen Parlamenten nur noch pro forma zum Abnicken und Durchwinken übergeben werden. Die nationalen Parlamente haben damit überhaupt keinen Einfluß auf die Gesetzeslage mehr. Sie sind zu reinen Pöstchenbeschaffungsinstrumenten für Taugenichtse und politisch korrekte Pfötchenheber und Parteisoldaten degeneriert.
 


Nein, diese illegale Wahlfarce soll nur, wie alle ihre Vorgängerinnen, dieses zutiefst korrupte, illegale und deutschfeindliche Besatzungsregime durch das entrechtete und entmündigte Volk bestätigen.

Daran werde ich mich nicht beteiligen!


Zurück zur deutschen Lage: Die BRD ist kein souveräner Staat, sondern die „Organisa- tionsform der Modalität einer Fremdherrschaft“ (so Prof. Carlo Schmid, Staats- und Völkerrechtler und „deutscher Vater des Grundgesetzes“). Dieses Fremdherrschafts- instrument der Besatzungsmächte, die sich durch unglaubliche Kriegsverbrechen an Deutschen - 12 Millionen zivile deutsche Opfer im und nach dem Weltkrieg II schreien schweigend nach Gerechtigkeit, genauso wie die Millionen deutschen Soldaten, die nach der Kapitulation der Wehrmacht von den Siegermächten auf bestialische Weise umgebracht wurden, als Beispiel seien hier nur die berüchtigten Rheinwiesenlager genannt - schuldig gemacht haben und dafür bis heute noch nie zur Verantwortung gezogen wurden, wurde einzig und allein zum Zweck der Niederhaltung des Deutschen Reiches, dem alleinigen rechtmäßigen Staat des Deutschen Volkes, gegründet. Nur über das Besatzungskonstrukt BRD konnte das Deutsche Volk so eklatant ausgeplündert, mit Hilfe des implantierten Schuldkults zu ewigen Tributlei- stungen verdonnert und als Spielball der Westmächte im Kalten Krieg instrumentalisiert werden.
 


Nachdem nun die Rolle des Deutschen Volkes als Melkkuh der überstaatlichen, die Volks- souveränitäten vernichtenden EU wegen des morschen Gebälks des Finanz- und Wirtschafts- systems global agierender Großabzocker nicht mehr lange aufrechtzuerhalten sein wird, wird der Vernichtungsplan gegen Deutschland offensichtlich auf die nächste Stufe gehoben: Nun soll das Deutsche Volk als solches durch einen vehementen Bevölkerungsaus- tausch im einstigen Land des DEUTSCHEN VOLKES mit Nachdruck abgeschafft werden. Und wie lautete das Kriegsziel Nr. 1 der Alliierten im bis heute nicht friedensvertraglich been- deten Zweiten Weltkrieg? Ganz genau, es ging um die „Abschaffung der völkischen Exklusivität des Deutschen Volkes“, also die Umsetzung des - schwarz auf weiß nachzulesenden - Planes von Earnest Hooton, der 1943 die gezielte Umvolkung Deutschlands und Auslöschung des Deutschen Volkes durch massenweise Ansiedlung Volksfremder, vorrangig junger Männer, forderte. Und jetzt gucken Sie sich mal in unserem Land um: Was sehen Sie da? Genau: Massenweise kultur- und volksfremde junge Männer!!
 


Jede in ihrer antideutschen Haltung gleichgeschaltete Systempartei, jede Institution der BRD, jeder Politiker, jedes Medienorgan dient den Interessen der Fremdherrschaft und wirkt an der Ausplünderung und Abschaffung des Deutschen Volkes mit. Dieses von JENEN errichtete riesengroße Kriegsgefangenenlager namens BRD, das im Rahmen des kurz vor dem Zusam- menbruch stehenden schuldenbasierten Fiatgeldsystems noch mit Brot und Spielen als deka- dente Spaßgesellschaft ruhig gehalten wird, steht nach wie vor unter Besatzungsrecht der selbsternannten Siegermächte des Weltkrieges II (die SHAEF-Gesetze von 1945 sind immer noch in vollem Umfang gültig!) und ist weiterhin von unseren Feinden militärisch besetzt, auch wenn dies durch fadenscheinige Worthülsen wie „Schutzmacht“ verschleiert wird.
 


Und der Gipfel dieses Volksbetruges sind die bis heute aufrecht erhaltenen Feindstaaten- klauseln der UNO (Art. 53 und Art. 107 der UN Charta). Kein Politiker der BRD hat jemals auch nur ansatzweise seine Stimme gegen diese unerhörte Diskriminierung des Deutschen Volkes erhoben. Durch den Beitritt der OMF-BRD als Verbündeter zur UNO im Jahr 1973 bei, wie oben erwähnt, Aufrechterhaltung der Feindstaatenklauseln, bekennt sie sich als Feind des nach wie vor bestehenden DEUTSCHEN REICHES und damit auch des DEUTSCHEN VOLKES. Jeder Staat, der die UN Charta unterzeichnet hat und dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hat, darf Zwangsmaßnahmen aller Art – auch militärische - gegen Deutschland und das deutsche Volk durchführen ohne Einschaltung des Sicherheitsrates. Und genau diesen Krieg gegen das DEUTSCHE VOLK durch migrantive Ausrottung führen BRD-Politiker und Behörden immer aggressiver und offener. Geht‘s noch perverser?
 


So pervers wie die verlogene Behauptung der Volksverräter, der 2+4-Vertrag sei ein Friedens- vertrag oder wenigstens eine friedensvertragsähnliche Lösung. Halten die Herrschaften Volks- zertreter eigentlich das gesamte Volk für komplett verblödet? Die Streichung der Feindstaa- tenklauseln wäre eine unabdingbare Voraussetzung für einen Friedensvertrag. Bei nicht ge- strichenen und damit eben aufrechterhaltenen Feindstaatenklauseln kann es nicht gleichzeitig einen Friedensvertrag oder auch nur eine friedensvertragsähnliche Lösung geben. Rechts- wirksam schließen könnte einen solchen Friedensvertrag ohnehin nur der rechtmäßige Staat des Deutschen Volkes: das von diesem wieder handlungsfähig gemachte Deutsche Reich! Aber ganz sicher nicht die BRD, welche doch - ungeheuerlicherweise ohne wenigstes deren vorherige Streichung verlangt zu haben - bei aufrechterhaltenen Feindstaatenklauseln dem Feindstaatenbündnis gegen das Deutsche Reich und Volk beigetreten ist.

Kann man das anders werten, als daß sich die BRD durch diesen Beitritt zum per Feindstaa- tenklauseln erklärten Feindstaatenbündnis gegen das Deutsche Reich und Volk selbst zum Feind des Deutschen Reiches und Volkes erklärt hat und sich als solchen versteht? Nein, das ist nicht anders zu werten, denn wenn man die Politik der selbsternannten Volksvertreter unter die Lupe nimmt, wie zum Beispiel die brutale, gegen den weit mehrheitlichen Willen des dazu ungefragten Deutschen Volkes durchgedrückte Überfremdungspolitik, oder die Tatsache, daß die BRD Souveränitätsrechte des DEUTSCHEN VOLKES an die EU abtritt, noch bevor das Deutsche Volk gemäß Artikel 146 GG-BRD Gelegenheit hatte, in FREIER SELBSTBE- STIMMUNG verfassungsgebend über diese SEINE Hoheitsrechte zu entscheiden!, dann handeln sie, indem sie die Agenda der Feindmächte eins zu eins umsetzen, eindeutig gegen die Interessen des Deutschen Volkes. Das ist OFFENKUNDIG!!! Und so etwas tut nun einmal nur ein Feind.



Frage: Kann es in einem militärisch besetzten Land freie Wahlen geben? Natürlich nicht!!! Und ein Volk, das in einem Besatzungszustand wählt, bekennt sich zum Feind und nicht zur eigenen Nation. Jeder, der sich an einer Wahl innerhalb des BRD-Systems beteiligt, erklärt sich mit der Fremdherrschaft der Besatzungsmächte einverstanden. Und genau diese Einverständniserklärung der Unterdrückten ist der einzige Zweck dieser Wahlinszenie- rungen. Kann ich das gutheißen? Kann man von mir verlangen, daß ich etwas wählen und damit legitimieren soll, das mich, mein Volk und mein Vaterland, meine Heimat, mit allen Mitteln zerstören will und damit sichtbar schon sehr erfolgreich ist?!
 


N E I N ! ! ! Ich bin mit dieser Fremdherrschaft nicht einverstanden und deshalb werde ich meine Stimme im Rahmen einer illegalen Wahl nicht abgeben, um der weiteren Ausplünderung Deutschlands und der geplanten Tilgung des Deutschen Volkes von der Erde den Schein der Legitimität zu geben.
 


Ich behalte meine Stimme und erhebe sie für die Interessen des Deutschen Volkes und meines Vaterlandes. Es ist Zeit für die Wahrheit, es ist Zeit für das Ende der Knecht- schaft!!


Das ist MEINE WAHL!!


Mit freiheitlichem Gruß



(Die Meinung der Autorin muß nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.)

Kommentare:

  1. Eeine sehr schlaue und sehr mutige Frau.
    Wenn nur alle so denken würden.
    Und doch glauben noch soooo viele, dass mit der BTW viel verändert werden kann, obwohl seid mehr als 50 Jahren noch nie eine BTW eine Veränderung gebracht hat.
    Diese clevere Frau glaubt nicht daran, sie hat sich eigene Gedanken dazu gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es juckt seit 1956 niemanden, ob die Wahl gültig ist oder nicht. Es kam bislang immer zu einer Regierungsbildung und das wird es auch dieses Mal. - Doch dieses Mal haben wir eine neue Partei, die sehr viel auf sich genommen hat und nimmt, deren Mitglieder schlimmste Angriffe auf ihr Leben, ihre Gesundheit und ihr Eigentum auf sich nehmen, um unser Land zu retten und das ist die Alternative für Deutschland - und meines Erachtens hat sie eine Chance verdient - allein schon deshalb, weil sie uns den Volksentscheid endlich bescheren wird und damit eine direkte Demokratie - so sie mit genügend Wähler/innen-Stimmen möglichst in die Regierung gewählt wird.
      Rund 52 % der Franzosen haben es vorgezogen, nicht wählen zu gehen aus Protest, rund 17 % haben Le Pen gewählt. WAS haben diese Protestnichtwähler/innen damit erreicht? - Etwa, dass Le Pen Frankreich und Europa hätte retten können? - NEIN. Sie haben durch ihr Protestnichtwählen gerade den Rothschild-Macron gewählt und nun könnten sie sich täglich selbst in den Allerwertesten beißen, dass sie nicht zur Wahl gegangen sind und Le Pen ihre Stimme gegeben haben - dann sähe es jetzt für Frankreich und ganz Europa anders aus - und wohl eher besser. Macron, Partner einer Rothschildbank - für wen wird der wohl zusammen mit Madame Merkel weiter Politik machen? - Natürlich für die NWO-Globalisierungs-und-Europa-Vernichtungs-Kabale - und genau das macht der von den Protestnichtwählern und -wählerinnen gewählte Rothschild-Macron zusammen mit Madame Merkel.
      Und was glaubt Ihr Nichtwähler/innen in Deutschland denn, was hier geschieht, wenn durch Euer Nichtwählen Madame Merkel & Konsorten wieder die Regierungs- und Parlamentsmacht haben statt der Alternativen Partei? - Dann sind wir in 4 Jahren platt und islamisiert, falls wir dann noch am Leben sind. - Dieses Gesetz von 1956 kratzt niemanden. Wir sollten jetzt die Alternative dazu wählen, damit wir schon mal auf friedlich-demokratischem Wege den Volksentscheid bekommen und dann erstmal hier wieder Ordnung geschaffen werden kann. Dann kann man mit diesem Volksentscheid und anderen friedlichen Maßnahmen schauen, wie man ein immer besseres System entwickelt. - Die Alternative ist Bürgerkrieg und von dem, was da käme, war Hamburg während G20 nur ein kleiner Abklatsch - ein Hauch einer Ahnung davon. - Das möchte ich nicht erleben - deshalb lieber die Alternative wählen, die es ja in diesem Jahr zum erstenmal gibt.

      Löschen
  2. Super. Gefällt mir. Es würde mich interessieren, welche Antwort die Verfasserin des Schreibens erhalten wird. Ich wünsche ihr jedenfalls viel Glück. Vielleicht übernehme ich den Text und sende ihn auch an die entsprechenden Adressaten im schwarzen Oberbayern.

    AntwortenLöschen
  3. https://s32.postimg.org/6v59f2id1/f27_BRD.png

    AntwortenLöschen
  4. Ganz meiner Meinung.Ich habe für mich schon lange entschieden nicht wählen zu gehen.

    AntwortenLöschen
  5. Die Frau trifft den Nagel auf dem Kopf !
    Ich gehe seit seit gut über 20 Jahren nicht mehr wählen, denn ich bin damals auch auf diesen Wahlbetrug aufmerksam gemacht worden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich stimme zum größten Teil den aufgeführten Argumenten zu. Es ist eine bemerkenswerte und schonungslose Bestandsaufnahme. Nur, den Entschluß den diese Verfasserin aus dem allem zieht, nämlich nicht zu wählen ist m.E. eine komplette Irreführung. Dieser Post könnte fast von Merkel selbst verfaßt worden sein. Denn was würde ein Wahlboykott bewirken?
    Die Systemparteien würden traumhafte Quoten erzielen, da keine wirksame Opposition in den Bundestag einziehen würde.

    Die einzige Sprache die Merkel versteht ist die Sprache der Macht. Wenn ihre Partei eine größere Anzahl von Sitzen verlieren würde, würde dies ihren Status enorm gefährden.
    Aus all diesen Gründen ist es wichtiger denn je die bisherigen Systemparteien abzuwählen. Denn dazu sind Wahlen letztendlich da. Jede Wahl bietet die Gelegenheit, den Systemparteien die Stimme zu verweigern. Denn ich wage die Prophezeiung, wenn die Systemparteien ohne eine wirklich starke Opposition wieder in den Bundestag einziehen werden, wird es voraussichtlich nach der Wahl für die Deutschen weitaus noch schlimmer kommen, als es derzeit schon ist.

    Wenn sie nicht wählen, wird der Untergang des Deutschseins beschleunigt. Denn wenn sich immer mehr dieser Tendenz anschließen würden, was wäre die Konsequenz? Eine Kandesbunzlerin bräuchte dann nur alleine zur Wahl gehen um mit einer einzigen Stimme ein hundertprozentiges Wahlergebnis zu erzielen. Rein rechtlich gesehen wäre dieses Ergebnis sogar gültig. Dies ist keine Alternative.

    Ebenso, wenn sie eine von der vorhandenen Systemparteien von CDU, CSU, SPD, FDP, die Grünen oder die Linken wählen. Ebenso wenn sie eine Partei wählen, die die fünf Prozent Hürde nicht erreicht. Diese Stimmen werden wie ungültige Stimmen behandelt und den Altparteien zugerechnet. Dies sind ebenfalls keine Alternativen. Wählen sie die extremen Linken, würde dies den derzeit staatlich verordneten Linkstrend weiter verstärken und sogar die wenigen Abschiebungen sogar noch verhindern wollen.

    Deshalb der dringende Aufruf: Wählen sie, solange sie noch dazu eine Chance haben! Verstärken sie mit ihrer Stimme diejenigen Kräfte, die das schlimmste Leid und die drohende Gefahr seiner endgültigen Vernichtung auf der irdischen Ebene dieses Landes mitsamt seinen Bewohnern systematisch zu Ende bringen wollen. Die zum Wahltag zwar abklingende Saturn-Lilith-Konjunktion aber dennoch aktive Konstellation bietet die dazu die beste Gelegenheit, das uns derzeit noch Zwingende abzuweisen das wir derzeit bis zu einem gewissen Grade bereits erfahren haben und deren weiteren Auswüchse wir als deutsche Schicksalsgemeinschaft zukünftig nicht mehr erleben wollen.

    Die astrologischen Indikatoren am Wahlabend deuten darauf hin, dass am Wahlabend versucht wird, eine massive Wahlfälschung vorzunehmen. Wenn sie am Wahltag daran interessiert sind, dass ihre Stimme zählt, können sie die Bundestagswahl 2017 aus nächster Nähe und in jedem Wahllokal ihrer Wahl beobachten.

    Eine Anleitung finden sie hier
    https://wahlbeobachtung.de/wahlbeobachtung/media/Leitfaden_zur_Wahlbeobachtung.pdf

    Wer wählt kann verlieren, wer nicht wählt hat schon verloren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer seine Stimme bei dieser Wahl abgibt, der hat hinterher keine Legitimation mehr, sie zu erheben. Wer trotz des BVG-Richterspruches noch hieran teilnimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.

      Vielleicht noch ein kleiner Hinweis: bislang hat man es immer verstanden, wirkliche und ehrliche Alternativen, aus welchem Spektrum auch immer durch juristische Tricks und/oder Diffamierung von der Wahl auszuschließen- Auch das sollte zu denken geben, was sich dort u.U. auf den Wahllisten tummeln könnte.
      Wirkliche Systemkritiker wie z.B. Dr. Udo Ulfkotte, Andreas Claus sind/wurden plötzlich verstorben, und ausgerechnet systemgefährdende Parteien finden Eingang in die Wahllisten???
      Aber wie gesagt, wer trotz Richterspruch und anderer Fakten wählen geht, soll es tun. Ich gehöre nicht zu diesen "Gutmenschen" und behalte meine Stimme.

      Löschen
    2. Ich sehe es wie AstroConsultant. Auch ich fand den Brief der Frau genial, ihren Entschluss kann ich aber nicht nachvollziehen. Wenn alle Alternativen vom Wählen abgehalten werden, lachen sich die Eliten ins Fäustchen: Mission complete. Meine Entscheidung (nicht) zu wählen, mache ich bestimmt nicht davon abhängig, ob diese illegal an der Macht sind, alle Gesetze rechtsungültig sind, ob Deutschland durch die BRD-Gmbh vertreten wird, denn letztendlich läuft das Räderwerk ja irgendwie, will heißen, wir haben noch so etwas wie einen einigermaßen funktionierenden Verwaltungs- und Sozialstaat. Hingehen und alles für ungültig erklären ist m. E. völlig ok, aber die Realität zeigt die Macht des BRD-Konstrukts.
      Auch das Argument zieht bei mir nicht: "Keine neue Partei kann im System was bewirken, das war schon immer so und wird auch immer so sein." Eine Möglichkeit zur Veränderung kann es immer und überall geben!
      Meine Stimme erhebe ich ständig und behalte sie doch ;-) Ich habe keine Angst, dass ich sie falsch einsetze und dann nicht mehr über sie verfügen darf... ;-))) Sie wird auch in keiner Urne oder dergleichen verbrannt werden.

      Löschen
    3. Die Veränderung wird durch unser Bewusstsein geschehen, aber eher weniger durch Briefe an solche Stelle, da dort Systemtreue Menschen sitzen und der Illusion verfallen sind, das ihnen das alles Sicherheit in Gegenwart und Zukunft bringt. Es ist auch eher eine Kampfansage - die wieder einen anderen Gegenangriff des Kampfes erzeugt.
      Genauso wenig wird eine Veränderung durch die Wahl einer Partei kommen - denn welche Partei ist zu 100% für das D E U T S C H E V O L K ? - da kann ich eher weniger eine einzige Partei sehen, die diesem Profil enspricht. Bin da offen, für klare Vorschläge und werde diese nachprüfen.
      Letzendlich wird noch daran festgehalten, die Verantwortung für sein Leben in die Obhut anderer Menschen zu legen. Ich bin der Meinung, das ich das für mein Leben am Besten, selbst für mich entscheiden kann.

      Die einzige V E R Ä N D E R U N G in unserem eigenen Leben, sowie auch in der globalen Form - wie für das deutsche Volk und alle anderen Völker dieser Welt - kommt durch das Handeln jeden einzelnen Menschen in unserem Alltag.

      Wer G E R E C H T I G K E I T in seinem Leben erleben möchte, der muß erst selbst zu 100% gerecht leben mit allen Menschen in seiner Umgebung. Dazu gehört auch, das sich jeder Einzelne über seinen eigenen Konsum Gedanken macht, wie z. B. werden die Produkte Umweltfreundlich und unter Menschenwürdigen Bedingungen hergestellt - auch wenn es unter Umständen meinen Geldbeutel finanziell mehr strapaziert, als wenn ich herkömmliche Produkte kaufe.

      Das Leben basiert darauf: Das was ich säe, werd ich ernten.

      Löschen
  7. Sehe es ebenfalls ganz klar wie AstroConsultant und Anonym 31.08.2017 um 22:17.

    Der Brief dieser Dame ist eine kluge Analyse des IST-Zustandes auf politischer Ebene, mit der entsprechenden Problemdefinierung.

    Nun gibt es noch den IST-Zustand auf anderweitigen Ebenen, gesetzlicher, sozialer, wirtschaftlicher, technischer, gesundheitlicher, internationaler Natur… mit entsprechenden Problemdefinierungen, von denen es divergierende, anzugleichende Perspektiven gibt.

    Dann gibt es in all diesen Bereichen den momentan sich aufdrängenden SOLL-Zustand, welcher sich natürlich später wieder ändern kann.

    Die SOLL-Definierungen müssen wenigstens grosso modo den Grundbedürfnissen des Volkes entsprechen. Ich denke an Rechte wie freie Meinungsäusserung, gesunde Ernährung, soziale Gesundheitskassen, menschengerechtes Bildungssystem, nachhaltiges Bau- und Transportwesen und sehr vieles mehr.

    Soll man dies alles dem (uns von Kaltblütern zugedachten) Schicksal überlassen?
    Das Ruder völlig aus den Händen zu geben, käme einer Kapitulation gleich.

    Zwischen dem IST und dem SOLL liegen zu überbrückende Welten. Diese Überbrückung und Abstimmung kann nicht durch einzelne Individuen und ideologisch motivierte Gruppierungen allein zu Wege gebracht werden. Da braucht es Go-Betweens, MittlerInnen, welche in ihrer Gesinnung dem Volkswillen nahe stehen, sich in der Materie auskennen.

    Jetzt komme ich zu ein paar aus meiner Sicht paradoxen Slogans der sog. Alternativen:
    _"Das System sollte abgeschafft werden": Das uns unterdrückende JA, das uns dienende, unterstützende NEIN.
    _"Politiker sind überflüssig": DIE Politiker gibt es nicht. Ausserdem sind mit viel Herzblut neue Bewegungen entstanden. Und es wird immer systemische Mittlerpersonen brauchen.
    _„Die Welt ist korrupt und wird es immer bleiben“: Solange die Korrumpierenden das Sagen haben schon. Wenn sie nicht abgewählt werden, wird es höchstwahrscheinlich so bleiben oder noch schlimmer werden.
    _„Wahlen haben noch nie was gebracht“: Wir stehen in einer Übergangsphase in eine neue Ära. Es liegt an uns, während diesem Wandel FÜR UNS EINZUSTEHEN oder nicht. Sie brächten „was“, wenn wir dies TUN würden.
    _„Ich gebe doch nicht meine Stimme an einer Urne ab“: NEIN, du gibst dort einen Zettel mit deiner Wahl ab. Du wählst ganz einfach die dir am geeignetsten scheinende Option im Rahmen des status quo.
    _„Mit unserer Wahl unterstützen wir das System“: Kommt sehr drauf an -> siehe oben.

    Welchen Floh hat man wohl der alternativen Szene so wirkungsvoll ins Ohr gesetzt, dass diese Losungen so munter verbreitet werden?

    Hier setze ich gleich noch meine drauf:
    ES IST ZEIT, UNS AN ALLEN ECKEN UND ENDEN FÜR MEHR MENSCHLICHKEIT EINZUSETZEN. Dies schliesst das Wählen guter Mittlerpersonen und Programme ein.

    AntwortenLöschen
  8. Wählen gehen, auf jeden Fall wählen. Im Inneren die Stimme nicht abgeben, aber eine Wahl treffen, die auch Wirkung zeigt!
    Ein echter Chaos in der Politik wäre das Beste was uns Denkenden passieren kann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gesungenes Statememt zum deutschen Ist-Zustand von Reinhard Mey:
      "Sei wachsam": https://www.youtube.com/watch?v=OEwziNw_CiU

      Ja, die Liedermacher gibt es also doch noch!!!

      Wachsame Grüße von Miriam

      Löschen
  9. Wer nicht wählt, der wählt automatisch Merkel,
    egal was sie für lange Briefe als Ausrede schreibt.
    So hat Merkel jede Wahl gewonnen und ungeniert regiert.
    Raus aus der Opferhaltung!
    Rumjammern ändert nichts.

    Jetzt Veränderung wählen:
    Erststimme für www.buergerkandidaten.de
    Zweitstimme für AfD.
    Neue Köpfe in den Bundestag,
    damit die Lobbynetzwerke nicht mehr funktionieren.
    keine betrugs-anfällige Briefwahl, selbst hingehen!
    UND Wahl beobachten! Nehmt Euch den einen Tag Zeit, sonst bereut ihr es den Rest eures Lebens.

    Nur wer wählt, kann abwählen!
    Merkel muss weg!

    Merkel-muss-weg-Lied von Les Brigandes: https://www.youtube.com/results?search_query=les+brigandes+merkel

    Mögen alle Nicht-Wähler aufwachen und Wandel gelingen!
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. Sofern Deutschland nicht jetzt schon verloren ist, dank Merkel, geht es bei dieser Wahl entscheidend darum, ob die eingeleitete Islamisierung fortgesetzt werden soll oder nicht. Damit diese entscheidende Frage unter dem Teppich gehalten wird, halten die Alt-Parteien die Flüchtlings-/Migrantenfrage weitgehend aus dem Wahlkampf heraus. Für eine weitere Muslimisierung stehen CDU (ohne Obergenze), CSU 200.000 pro Jahr, SPD, LINKE und GRÜNE ohne Obergrenze! Die Zerstörung der homogenen europäischen Nationalstaaten ist ein Ziel von UN und EU-Kommission, Merkel ist Vorreiterin gewesen und ist weiterhin treibende Kraft. Sie ist eine Marionette/Vasallin der USA (Thinktanks und jener, die dahinter stehen). Glücklicherweise haben Österreich und die Balkanstaaten die Umsetzung gestoppt. Auch Polen spielt nicht mit und wohl auch nicht mehr Schweden, Norwegen, Dänemark und Frankreich, die schon chaotische Zustände beklagen. Sie sind nicht mehr bereit, Flüchtlinge/Migranten aufzunehmen, zumal die Kanzlerin sie ja nach Deutschland eingeladen hat. Die Kanzlerin und die übrigen Altparteien können nur gestoppt werden, wenn sie massiv daran gehindert werden. Wer nicht zur Wahl geht, wer eine der oben genannten Parteien wählt oder wer eine Splitterpartei wählt, die ja keine Chance haben, in den Bundestag zu kommen, hindert Merkel nicht am weiter so!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wer aus Wut "ungültig" wählt, verhindert Merkel und die nächste Regierungskoalition nicht.

      Löschen
  11. wenn Wahlen etwas bewirken würden - wären sie verboten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht kommt´s noch, wenn wir jetzt nicht abwählen!

      Löschen
    2. eine fixe Idee mehr - mehr nicht (1001 Mal gelesen)

      Löschen
  12. ja, das mein ich auch:
    Wenn WAHLEN etwas BEWIRKEN würden - wären sie V E R B O T E N !


    WARUM glauben / hoffen immer noch soooo viele, dass wir mit der Bundestagswahl etwas verändern können??????????????
    Haben wir bei irgendeiner Bundestagswahl etwas bewirken können?
    NEIN!!!!!
    WARUM????????
    Weil alle Wahlen manipuliert wurden, weil Bilderberger und Co. schon vorher gewählt hatten und ihr Kanditat gewinnen muß, egal wie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Veränderung geschehen aus dem Bewusstsein und nicht, weil sie jemand für möglich oder unmöglich erklärt.
      Wenn das Bewusstsein reif ist und die Wahl mit voller Intension getroffen wird, wird diese durchaus etwas bewirken.

      Löschen
  13. https://www.youtube.com/watch?v=fnF1yWH0pxk –
    Dr. Daniele Ganser im Gespräch mit Paula P’Cay, Gründerin der Humanistischen Friedenspartei DE

    https://www.youtube.com/watch?v=NL2x4UwbfF0 -
    Von Mensch zu Mensch: Roland Düringer zu Gast bei Paula P´Cay

    AntwortenLöschen
  14. Dies kam heute per Mail rein, und ich lass euch mal teilhaben :-)

    In den Foren und Kommentaren regen sich unzählige Landsleute darüber auf, daß die Deutschen sich nicht wehren und immer noch nicht zu Millionen auf der Straße sind.
    Ja, wie denn?
    Wie soll das gehen, in einem Land, dessen Menschen mit den abgefeimtesten Methoden nach bester angloamerikanisch-kommunistisch-zionistischer Bewußtseinsmanipulation über 70 Jahre Rechtsbruch, Lügen, Geschichtsverdrehung, Falschbeschuldigungen und Schuldkult völlig verwirrt wurden? Menschen, die nun seit 1990 in einer hinterhältigen Staatsimitation, in einem BRD-EU-NWO- Ausbeutungsmodell orientierungslos vor sich hinschuften, verarmen, dabei medial beschimpft , ständig belogen, rechtlich deklassiert und spirituell vergiftet werden?  Menschen, die im Gefängnis, in der Psychiatrie oder gleich im Jenseits landen können , sobald sie nur ansatzweise von den allen Zudringlingen zugebilligten  Menschenrechten, geschweige denn, von den im "Grundgesetz  f ü r (!) die  Bundesrepublik Deutschland" angeblich garantierten Rechten öffentlich Gebrauch machen wollen?
    Man braucht jene, "die hier schon länger leben", noch zur Alimentierung der Besatzer, ihrer Einheitsparteienkollaborateure und ihrer Institutionen, sowie der inzwischen zu Millionen zu uns geschleusten All-inclusiv-Neudiedler aus den nahöstlichen, asiatischen und afrikanischen Ausbeutungs- und Kriegsgebieten der Deutschlandfeinde seit dem Ersten und Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Und ja nicht zu vergessen:  Zur Finanzierung der "Staatsräson der BRD":  Israel.
    Die verdeckte Wiederaufnahme und Weiterführung des Zweiten Weltkrieges gegen die Deutschen seitens ihrer alten Feinde im Kleide von "Freunden" über die usraelisch gesteuerte UNO wird in ihrer nägelkauenden Alternativlosigkeit vollumfänglich von "Kohls Mädchen" mit kommunistisch-zionistischem Migrationshintergrund  verkörpert und gnadenlos exekutiert, von der - so Gabriel (SPD) , inzwischen "Vize-Kanzler" - "Geschäftsführerin einer NGO",  dem "Merkel".

    Die letzte, vielleicht "friedliche" Chance das Blatt doch noch zu wenden, läge in einer vernichtenden Wahlniederlage aller Systemparteien, die diesen Migrationswahnsinn unterstützen und zuließen und weiterhin betreiben wollen und werden. Nicht-Wählen spielt unseren Feinden in die Hände.

    Wählen ist dieses Mal Pflicht, selbst wenn die Wahlen seit 1956 im Prinzip in der BRD "ungültig" sind, worum sich die Machthaber und ihre willigen Vollstrecker bisher auch nicht scherten. Wählen ist Pflicht, weil Nichtwählen umgehend einer der Untergangsparteien aus CDU/CSU, SPD, Güne, Linke, FDP nützt.

    Es bleibt nur übrig, das geringste Übel dieser BRD zu wählen, die AfD. Ganz bewußt.

    AntwortenLöschen
  15. Das Mantra mit dem 'Nichtwählen und der Stimmabgabe an eine Urne' wurde v.a. von Andreas Popp gestreut, der selber mit seinem Vermögen nach Kanada geflüchtet ist - an einen geographisch sicheren Ort, wie er sagt.
    Die Übernahme dieser Denkweise unter den alternativ (leider nicht immer doktrinunabhängig) Handelnden ist bisher verheerend.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Osira
    Herzlichen Dank für diesen Blog, deine Arbeit und den neuen Vollmondartikel - alles unermesslich wertvoll.
    Wünsche dir ein erholsames Wochenende.
    LG, Jeremias

    AntwortenLöschen
  17. Ich danke dieser mutigen selbstermächtigten Frau ihre Wahrheit zu schreiben und sich an die Verursacher zu wenden. Ich sehe es ganauso und werde auch nicht zur Wahl gehen. Denn es gibt nichts zu wählen außer die Stimme abzugeben. Meine Stimme gehört mir allein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer seinen Stimmzettel nicht abgibt (nicht wählt), einen ungültigen Stimmzettel abgibt, eine Altpartei (CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE) und/oder ihren Direktkandidaten wählt, eine sonstige Partei (und/oder ihren Direktkandidaten) wählt, welche voraussichtlich über die 5%-Hürde kommen wird aber nicht strikt gegen die weitere Islamisierung Deutschlands ist, eine sonstige Partei wählt, die voraussichtlich nicht über die 5%-Hürde kommen wird, einen Direktkandidaten (Parteilos) wählt, der nicht strikt gegen die weitere Islamisierung Deutschlands ist, ermöglicht einer künftigen Regierungskoalition unter Merkel oder Schulz die Fortsetzung der Islamisierung Deutschlands!
      Wer jetzt nicht Farbe bekennt, hat den Untergang Deutschlands mit auf dem Gewissen. Darüber sollte sich jeder Wähler klar sein.

      Löschen
  18. Als ich diesen Satz in einem Kommentar, unter dem Artikel an den
    Wahlleiter gelesen habe,

    "Es bleibt nur übrig, das geringste Übel dieser BRD zu wählen,
    die AfD. Ganz bewußt."

    dachte ich, ja dies stimmt, denn wenn wir, die denkende Bevölkerung,
    dieses Mal nicht zur Wahl geht, bleiben die Altparteien an der Macht.

    Immerhin stellt die AfD eine Opposition dar, wie es sie in den
    letzten Jahren so nicht gab. Viele Mitglieder an der Basis, kämpfen
    für eine Veränderung in unserem Land. Die wird es aber nicht
    geben können, wenn die sogenannten “Aufgewachten” gerade
    dieses Mal zu Hause bleiben.

    Und ja, ich gebe es zu, ich wähle die AfD auch nicht aus Überzeugung,
    sondern eher aus Verzweiflung.

    AntwortenLöschen
  19. Wir gehen wählen mit unserem Familiennamen. ......
    Und wir wählen damit die alte Sklavenmatrix - Parteien- und nicht das Gemeinwohl, unsere natürliche dörfliche Ordnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich formulier es mal so:
      Ok, es ist alles ein perfides Spiel, das wir eigentlich nicht mitspielen sollten. Allerdings gibt es so etwas wie das kollektive Bewusstsein, dass dieses Spiel (noch) aufrecht erhält. In genau dieser Phase ist es mir doch wichtig, unter den gegebenen Umständen das Spiel positiv mitzugestalten. Denn durch meine Passivität und die vieler anderer kommen genau die Kräfte zum Zug, die das Spiel künstlich aufrecht erhalten.

      Löschen
    2. Ja, genau!
      Und 'positiv mitgestalten' bedeutet für mich, meine Überlegungen und Entscheidungen möglichst nicht von Dogmen und Theorien bezüglich des Systems abhängig zu machen, sondern mich von kurz-, mittel- und langfristigen Erfordernissen und Notwendigkeiten leiten zu lassen.
      Denn es geht ja ums schrittweise Transformieren des aktuell Unbefriedigenden und Unzulänglichen.

      Löschen
  20. "...unsere natürliche dörfliche Ordnung"
    Hallo, wir leben im Jahr 2017. Es gibt mittlerweile auch noch Städte, Staaten, internationale Beziehungen, mehr als dörfliche Thematiken...
    "...unser Familienname"
    Hallo, wie würde das Leben heute ohne Familiennamen aussehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich glaube Du brauchst ein paar Hintergrundinfos -
      schau mal hier rein:
      http://www.gemeinde-neuhaus.de/
      oder
      http://gemeindeaktivierung.blogspot.de/

      Löschen
  21. Interessant, dass sich hier einige finden, die aus Kalkül oder gar aus Verzweiflung wählen möchten. Ich persönlich werde einfach der Partei meine Stimme geben, die ich am besten finde, etwa der DM, die mir am geeignetesten scheint, uns in eine gesündere Welt zu geleiten. Und keine Angst, meine Stimme wird mir dadurch nicht auf magische Art geraubt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Text kommt mir sehr klar entgegen.
      Diese Haltung scheint mir die natürlichste und authentischste von allen zu sein.
      Darüber freut sich sogar mein inneres Kind :-))

      Löschen
    2. https://www.legitim.ch/single-post/2017/09/03/Bundestagswahl-2017-Die-Partei-die-das-System-durchschaut
      = DEUTSCHE MITTE

      Löschen
    3. https://www.youtube.com/watch?v=lhsHGeGyrKQ&feature=youtu.be - Deutsche Mitte: Bandbreite, Wonja

      https://www.youtube.com/watch?v=Xnkywed46to - TV-Spot
      der DM

      Löschen
  22. Hier ist ja ordentlich was am Brodeln. Viele Meinungen, die letztendlich den Unmut der Menschen hier wiedergeben. Für mich habe ich einen Weg gefunden, hier zumindest eine Chance auf positive Veränderung zu haben. Den Ausschlag dafür gab mir Venezuela mit ihrem Verfassungskonvent. Auch bei uns gibt es so was, eine verfassunggebende Versammlung. Sie ist das höchste im Völkerrecht. Aber bilde sich jeder seine eigene Meinung https://www.verfassunggebende-versammlung.com/ oder https://www.youtube.com/channel/UCq0mUy5z5iXwyHZpg2fGLpA/videos Und auch bei Weikipedia steht (noch) eine gute Erklärung bezüglich einer verfassunggebenden Versammlung. Macht euch schlau! Werdet wieder Mensch und nehmt eure natürliche Person an! Hier gibt es auch endlich eine VERFASSUNG (als Entwurf, der die Zustimmung unsererseits braucht) für einen deutschen STAAT. Was in Venezuela geht, wird mitlerweile weltweit gemacht bzw. angestrebt..... und es geht auch bei uns ;-)

    AntwortenLöschen
  23. Jeder sieht nur das umformen der Deutschen in selbsthandelnde Konsumobjekte durch die BRD. Die winzige Wahrheit, die daneben steht und bis heute nach 1945 bestand hat, wird übersehen. Ich will nie soweit gehen und anfangen über Stalin zu schreiben, der ein neutrales Deutschland wollte, damit der Kommunismus und nie die Demokratie die Welt am Ende beherrscht.

    Sie als dies Lesender könnten aber nach denken, wenn Sie mögen, warum das Niedere, Stalin, gerade auch im Heute der deutschen Nation einen Dienst erwiesen hat mit weitreichenden Folgen. Das bedarf nur eines Satzes und des Umsetzens. Auch die Nationen, Staaten haben die Möglichkeit nach 1945 sich weiter zu ent wickeln. Der Endkampf findet in der USA statt, gegen den Antichristen, der Demokratie.

    AntwortenLöschen
  24. Was ist eine Gesellschaft? Ein Organismus (R. Steiner) von Köper - Seele -Geist. In meiner Welt bewegt der Geist die Materie.
    Konsumenten aller Länder vereinigt euch, egal ob Kapitalismus oder Sozialismus, beide Gesellschaften dienen der Materie./

    AntwortenLöschen

Die Kommentare sind geschlossen.
Wir diskutieren in unserer Sternenlichter-Community auf VK
https://vk.com/public155084192