.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 *** Das Äquinoktium 2017 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2017: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***

Liebe Ingeborg Simon, bitte eine Mail senden!

Sonntag, 5. November 2017

Jupiter im Skorpion

In der griechischen Mythologie ist Zeus (röm. Jupiter) der Göttervater, herrschend über sein Imperium auf dem Olymp, zusammen mit Hera (Juno). Zeus besticht durch seine Großzügigkeit und Jovialität, doch wenn es um Frauen geht, geht er jedes Risiko ein.

Dies mag daran liegen, daß er fern von Mutter Gaia in einer einsamen Höhle aufgezogen wurde, um ihn vor seinem Vater Kronos zu schützen. Unzählige Halbgötter stammen von ihm ab, er ist durch und durch Patriarch, und wer nicht nach seinen Gesetzen handelt, bekommt seinen Zorn und Blitze zu spüren. Doch fällt er meist gerechte und weise Urteile, und verteilt großzügigen Lohn.

So werden Jupiter die Eigenschaften der Gerechtigkeit, der Großmut, der Fülle und des Glücks zugeschrieben. Er ist pure Feuerkraft, die positive Ausdehnung, er verkündet  göttliche Gesetze, er bringt uns die glückliche Fügung, wenn wir unserer göttlichen Bestimmung folgen.

Jupiter hat 12 Jahre Umlaufzeit, er braucht somit ca. 1 Jahr, um ein Zeichen zu durchlaufen, und ist am 10.10.17 von der Waage in den Skorpion gewechselt.

Jupiter im Skorpion wird unseren Transformationsprozeß erhöhen und beschleunigen. Er be- gleitet uns in die Tiefen all der ungelösten Schattenthemen, die im Laufe des Jupiter-Jahres ans Licht kommen sollen. Dies ist für unsere Weiterentwicklung nötig, denn niemand kann 'aufstei- gen', wenn er nicht seinen alten Ballast abgeworfen hat. So hilft er uns einerseits, die Schatten- themen von Pluto anzugehen, nämlich wo unsere tiefste Angst sitzt, was abhängig von unserer Pluto-Stellung ist. In den meisten Fällen sind es emotionale und mentale Ängste, manchmal auch karmischer Natur, die uns hindern, den nächsten Schritt zu tun. Mit Jupiters Hilfe kann es leichter gehen, die Ängste loszulassen, wir werden neue Möglichkeiten entdecken, je mehr Zusammenhänge wir verstehen.

Auf der anderen Seite verstärkt Jupiter im Skorpion auch all die negativen Auswüchse, wie die Machtkämpfe der Noch-Eliten, es wird vielleicht versucht werden, unsere Ängste zu erhöhen, es wird von allem mehr geben: mehr Halloween, mehr Anschläge, mehr Totenköpfe auf T-Shirts usw. Denn Jupiter im Skorpion verstärkt indirekt den Pluto im Steinbock. So können grund- sätzliche Rechtsfragen auftauchen, eine neue Diskussion über die Staatsform, wieviel Macht eine Regierung haben darf, und es kann bis zu einem tiefgreifenden Wandel der Staatsform gehen, was im Grunde schon lange ansteht, nun aber mehr befeuert wird.

Jupiter © Hubble
Ein weiteres großes Thema dürfte die Sexualität sein. Bei uns im Westen ist sozusagen fast alles erlaubt, ist doch ein starker Wandel der bisher heterogenen Gesellschaft zu verzeichnen, in Richtung Polyamorie, jeder darf mit jedem fast alles machen – sogar mit Kindern, auch wenn das noch verdeckt läuft. Doch die elitär gewünschte Richtung dorthin ist klar in der Bildungspolitik zu sehen, da die Frühsexualisierung der Kinder stark favorisiert wird. Und da müssen wir sehr bald klare Entscheidungen treffen, wenn diese Entwicklung nicht ganz aus dem Ruder laufen soll.

Dabei geht es weniger um moralische Vorstellungen, sondern explizit um die Frage: wie hat der Schöpfer sich die Sexualität erdacht? Was fühlt sich für euch wahr an? Sollen nicht Mann und Frau in der liebenden Vereinigung die Schöpfung feiern, indem sie ekstasisch die Freude als Gott selbst erkennen? Würden dies genug Paare tun, wäre der dunkle Spuk sehr schnell beendet – und das wissen die Dunklen. Deshalb wurden ja alle nur denkbaren Perversitäten eingeführt, um uns genau von dieser Erkenntnis abzulen- ken. Denn dann wären auch die Religionen überflüssig... insofern zeigt uns Jupiter im Skorpion nochmals alle Schattenseiten auf, und er wird uns auch die sexuellen Abgründe vor Augen führen, die beschritten wurden.

Noch ein wichtiges Skorpion-Thema sind alle Formen von Fanatismus und Dogmen, die uns in vielfältiger Verkleidung begegnen. So werden wir sicherlich erfahren, was eine fanatische Reli- gion anrichten kann, was fanatische Politiker in ihrem Machtwahn und Verblendung vorantrei- ben, und es muß auch hinterfragt werden, was Dogmen – wie Unfehlbarkeit – in einer Religion anrichten. Eine Eigenschaft der göttlichen Liebe ist Freiheit, sie ist federführend in den kosmi- schen Gesetzen, nach denen sich jedes Menschenkind frei entwickeln darf, seiner Bestimmung gemäß. Wie wir unschwer erkennen, gibt es da großen Nachholbedarf, die weltlichen Gesetze entsprechend anzupassen.

Jupiter Ingress Skorpion
Der Eintritt Jupiters in den Skorpion zeigt uns, welche Themen bearbeitet werden: Es geht um unsere Verantwortung, einmal für uns selbst (AC Steinbock), aber auch für die Wahrheit (Saturn H12), die noch ans Licht kommen soll, und daß wir die Verantwortung für unsere Freiheit übernehmen (Saturn in 11). Dies wird erschwert, weil wir offensicht- lich Mühe haben, die Freiheit in Anspruch zu nehmen. Das Problem ist ja, daß die Masse nicht weiß, daß sie nicht frei ist, also unser Land nicht souverän ist, das wäre natürlich die Bringschuld der Regierenden, darüber aufzuklären, was sie bisher unterlassen hat – und das ist der Verrat an unserer Freiheit (Saturn Konj. Ixion). Weiter ist eben genau der Mangel an wahrem göttlichen Verständnis da (Lilith Konj. Quaoar), und in gewisser Weise fühlen wir uns womöglich 'göttlich im Stich gelassen' (alle Opp. Mond). Aber das ist natürlich nicht wahr, es ist höchstens eine Kindhaltung, die 'Rettung von Gott' erwartet.


Wir befinden uns in der Menschheitsentwicklung etwa in der Situation eines 18jährigen, der jetzt plötzlich für alles im Leben selbst verantwortlich ist. Das heißt, wir müssen jetzt erwachsen werden, das Ausprobieren und die Spielzeit sind vorbei. Das bedeutet auch sich anzuschauen, was bisher angerichtet wurde – wie am Morgen nach der Party – und nun müssen wir das Chaos aufräumen.

Ein weiteres Problem: die Wahrheit wird massiv unterdrückt, und zwar von den Regierenden, aber auch von Auslandsgeheimdiensten (Pluto H10 + H9 in 12). Deshalb ist es ja so notwendig, daß wir Freiheit wie auch Wahrheit einfordern (Pluto kann nur über Saturn heraus). Das Leben ist durch die Unterdrückung gefangen (Pluto Qu. Sonne), und die eigentliche Wandlung kommt erst noch, doch da besteht eben auch die Gefahr, daß wir es mit einer absolutistischen Staats- form zu tun bekommen (Pluto t AC Januar-Februar, Juli-August, November-Dezember 2018) + (die 19° Steinbock ist auch der Sonnenstand von Karl von Habsburg). Denn ob nun ein neues Kaiserreich die wahre Lösung ist, muß sich erst noch herausstellen. Auf jeden Fall wird 2018 eine große Herausforderung werden.

Unser größtes Problem ist jedoch unsere mangelnde Abwehr, wir sind zu offen und durchlässig mit unseren Grenzen (Fische in 2), und in unserem Revier befinden sich aber viele Zugereiste, die sehr wohl durchsetzungsfähig sind (Widder eingeschlossen in 2). Mit denen sind wir jetzt in Konkurrenz (Mond Qu. Neptun) und das löst Revierangst aus, wenn nicht gar Revier-Schmerz (Chiron in 2). Und zumindest ein großer Teil dieser Leute greifen uns dort an, wo wir verletzlich sind: sie werden jede Menge Sex haben wollen (Mars Konj. Venus in 8), ohne Respekt für die Frauen (beide Qu. Lilith-Saturn + Mond Opp. Chiron). Das geschieht in hemmungslosem Verrat (+ Qu. Pholus-Ixion), und es ist ein Angriff und Mißbrauch unseres Landes (Venus H4, Sedna + Algol am IC).

Wir müssen jetzt wach werden, und das ist die andere Komponente neben der Verantwortung, und uns befreien (Wassermann eingeschlossen in 1). Das geht nur, indem wir unser Revier von allem und jedem befreien, der sich hier nicht anständig benimmt (Uranus in 2). Falls der Angriff großflächig sein sollte, sodaß niemand mehr rausgehen kann, wird unsere Wirtschaft lahm- gelegt – mit allen erdenklichen Folgen für den Euro-Raum – die Werte werden aufgehoben.

Wenn es soweit kommen sollte – was aber eigentlich absehbar ist – dann wäre es hilfreich, im Ausland um Hilfe zu bitten (Jupiter in 9), mit denen wir gemeinsam die Befreiung durchführen können (Jupiter Opp. Uranus). Und danach gäbe es soviel zu klären und aufzuarbeiten gerade im Bereich Sexualität und Bindung (Sonne, Merkur, Venus, Mars in 8), daß wir über Jahre beschäftigt sein werden, und gerade hier gilt es, das innere Feuer zu wahren, und einander zu behüten (Vesta in 8).

Dieses Jahr mit Jupiter im Skorpion wird uns eher schmerzhaft darüber aufklären, wie leicht- sinnig es ist, alle Türen offen zu lassen, obwohl jede Menge Strolche umhergehen, die in keinster Weise interessiert sind, auch nur einen Hauch von unserer Kultur zu lernen. Die Wut darüber wird sich an die Regierenden richten – und doch, bedenkt, wir haben es 2 Jahre zugelassen. Jetzt haben wir den Salat, und lasst uns erwachsen damit umgehen: indem wir klare Grenzen setzen, strikt und sofort, überall wo es nötig ist.

©
http://sternenlichter2.blogspot.de/2017/11/jupiter-im-skorpion.html


Buchempfehlungen zum Thema Liebe & Sexualität:

"Das Tor zur partnerschaftlichen Liebe" von Sibylle Weizenhöfer
"Das Manuskript der Magdalena" von Tom Kenyon + Judi Sion
"Bereit sein für die Liebe" von Eva Pierrakos
"Boten des Neuen Morgens" Bd.1, Kapitel 'Sex und Göttlichkeit'
"Plejadische Schlüssel zum Wissen der Erde" Bd. 2, Kapitel 'Zur Göttin erwachen'
beide von Barbara Marciniak